+49 (0) 461 9957 4462 | info@baltic-seaplane.de

Historie Wasserflug in Flensburg

Wasserflug in Flensburg

Das Unternehmen „Baltic Seaplane GmbH“ betreibt seit Mai 2015 eine Cessna 172P auf amphibischen Schwimmern und setzt damit eine Tradition fort, die 1917 in Fahrensodde begann – die Wasserfliegerei und die Wasserflugschule.

1917 wurde in Fahrensodde eine Wasserflugstation gegründet und eine Wasserflugschule für Piloten, Beobachtern und Bordschützen aufgebaut. Die Stadt Flensburg überließ der Kaiserlichen Marine großzügig die benötigten Grundstücke. Kein geringerer als der berühmte Konstrukteur Claude Dornier empfahl der Kaiserlichen Marine diesen Standort wegen der idealen Bedingungen auf der Flensburger Förde. Hier konnte und kann die Ausbildung von Wasserflugpiloten unter allen Wind- und Wetterbedingungen optimal durchgeführt werden.  Geschult wurde der Wasserflug mit Flugzeugen des Typs „Gotha WD 7“, ein einmotoriger Doppeldecker, von dem bis zu 14 Flugzeuge in Fahrensodde stationiert waren. Die Wasserflugstation wurde bis zum Ende des Ersten Weltkriegs kontinuierlich ausgebaut. 

Mit Ende des Krieges wurde der Flugbetrieb entsprechend der Versaillers Vertrags eingestellt und die meisten Gebäudeabgerissen.

NachWiederaufnahme des Flugbetriebs in den 30´er Jahren wurde auch die Wasserfliegerei in Schleswig-Holstein intensiv ausgebaut. Die Flensburger Förde wurde als Trainingsgebiet für Flugboote und Wasserflugzeuge genutzt, zum Beispiel das Riesenflugboot „Do X“, die „Dornier Wal“, „Heinkel 115“, Junkers JU-52 und weitere Typen.

Nach Kriegsende war es mit der Fliegerei in Deutschland vorbei. Die Alliierten verhängten ein komplettes Flugverbot und damit waren auch alle Flugplätze und Wasserlandeflächen aufgehoben. Mit dem Neustart der Fliegerei 1956 wurden nach und nach die Flugplätze reaktiviert.

Erst 2004 begann die „Clipper-Aviation“ den Wasserflug in Flensburg neu zu etablieren. Der Wasserlandeplatz Flensburg-Sonwik wurde geschaffen und von der Behörde dauerhaft genehmigt. Damit lebte eine langjährige Tradition nach Jahrzehnten der Pause wieder auf.

Im Jahr 2015 übernahm die „Baltic Seaplane GmbH“ die Rechte am Landeplatz vor Sonwik und bekam die Landerechte auf der gesamten Flensburger Förde und entlang der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste.

Weitere Landeplätze der „Baltic Seaplane GmbH“ wie beispielsweise in Plau am See in Mecklenburg-Vorpommern haben ebenfalls eine tiefe Verbundenheit mit der Geschichte der Wasserfliegerei. In Plau am See wurden schon 1910 Wasserflugzeuge erprobt. 

An Wochenenden werden in erster Linie touristisch orientierte Flüge – Rundflüge – angeboten und durchgeführt, um unseren Fluggästen die schönen Landschaften der Flensburger Förde und der Seen in Mecklenburg-Vorpommern zu zeigen.

Die „Baltic Seaplane GmbH“ ist eine der sehr wenigen Flugschulen in Europa, bei der man die Wasserfliegerei lernen und die Berechtigung erwerben sowie erhalten kann. Unsere Fluglehrer, alle mit langjähriger Erfahrung in der Wasserfliegerei, freuen sich darauf ihnen diese einmalige Art der Fliegerei zu vermitteln!

Copyright 2022 © Alle Rechte vorbehalten - Umgesetzt von